Wie immer gab es Warnsignale

Pappschild an einer Tür
Zeit, über unsere Beziehungen im Leben nachzudenken

Es gibt Dinge, die man traditionell als letzter erfährt. Das sind in der Regel die weniger schönen Begebenheiten im Leben. Dass man von seinem Partner betrogen wird, weiß vor einem selbst immer schon der komplette Bekanntenkreis, dass man eine eklige Krankheit hat, das gesamte Praxispersonal, dass man auch dieses Jahr wieder nicht befördert wird, wie selbstverständlich alle Kollegen.

Auch „neues Schloss“ birgt großes Potenzial, sich wie ein Volldepp zu fühlen. Das hätten sie einem ja nun wirklich sagen können. Hmm. Außer sie haben vor, einem keinen neuen Schlüssel zu geben. Das wär ja nun echt blöd. Aber nett, das mit dem Schild. Sonst hätte man vielleicht noch gedacht, man sei zu doof, die Tür aufzuschließen. Oder ist das gar nicht nett?  Was mach ich denn jetzt … ? Ach je. Ob ich mal klingele?